Sie sind hier: Startseite Medical Data Science

Medical Data Science

 

Unter dem Oberbegriff „Medical Data Science“ verbirgt sich eine Vielzahl von Themen und Methoden aus dem Bereich der Medizinischen Informatik und Datenverarbeitung.

Die Arbeitsgruppe Medical Data Science/Medizinische Informatik hat folgende wissenschafltiche Schwerpunkte:

  • Medizinische Dokumentationen und Dokumentenrecherche
  • maschinelle Verarbeitung medizinischer Fachsprache
  • Architektur von Klassifikations-, Terminologie- und Ontologiesystemen
  • Erstellung und Evaluation computergestützter Lernmedien

 

Diese Themen bedingen interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Biologie, Medizin, Informatik, analytische Philosophie, Linguistik, Pädagogik und Biometrie. Wir befassen uns mit der Verarbeitung von medizinrelevanten Daten, Informationen und Wissen. Mit Methoden und Werkzeugen der Informatik unterstützen wir Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Projekte

Publikationen

Lehre

Leitung

boeker.jpg

PD Dr. med. Martin Boeker                               
Tel.: 0761 203-6700
Raum Nr.: 00-016

martin.boeker@uniklinik-freiburg.de

Sekretariat

Monika Richards                              
Tel.: 0761 203-6721
Fax: 0761 203-6711
Mo - Do. 9.15 - 13.30
Raum Nr.: 00-003

richards@imbi.uni-freiburg.de

Postanschrift

Arbeitsgruppe Medical Data Science
Institut für Medizinische Biometrie und Statistik
Stefan-Meier-Str. 26
79104 Freiburg
Deutschland

Team

Johanna Andrae

 wissenschaftliche Mitarbeiterin MIRACUM
Studienregister

Marco Blum

IT-Mitarbeiter MIRACUM
Datenintegrationszentrum

hanna.jpg

Dr. Hanna Hasseblatt

Projektkoordination  MIRACUM

horki.jpg

Dr. Ing. Petar Horki

 wissenschaftlicher Mitarbeiter MIRACUM
Aufbau des Datenintegrationszentrums

Saskia Kiefer

 wissenschaftliche Mitarbeiterin MIRACUM

Inge Landerer

medizinische Dokumentation MIRACUM

Oliver Pfeiffer

medizinische Dokumentation MIRACUM

Susanne Zabka

wissenschaftliche Mitarbeiterin MIRACUM

Dr. Dr. Victor Zharavin

wissenschaftlicher Mitarbeiter MIRACUM
Use Case 3